Comics zu Film und Serie von Panini

Der Nachzehrer

Lieben heisst loslassen können... insbesondere 3 Meter unter der Erde, eingeklemmt in einer Eichenkiste.

 

Der offizielle Nachfolger zu "Die Kinder von Rungholt" und "Die Gonger".

Bewertung
Durchschnitt
4.3 (48 Bewertungen)
  • von SebastianBuddelfisch am 12.06.2011 um 10:33 Uhr

    Domo!

  • von SebastianBuddelfisch am 12.06.2011 um 10:33 Uhr

    Das freut mich ^^ Danke danke

  • von SebastianBuddelfisch am 12.06.2011 um 10:32 Uhr

    Vielen Dank, ja... those were the times.

  • von Deuterium am 25.05.2011 um 21:07 Uhr

    Ziemlich cooler Erzählstil, geile Zeichnungen, das Thema ist super umgesetzt.Einach nur 5 Sterne.

  • von flauteboy am 22.05.2011 um 18:46 Uhr

    die Geschichte ist jetzt mein Favorit auf mycomics

  • von Michilinki am 22.05.2011 um 12:54 Uhr

    Hi Sebastian,

     

    da werden wieder Erinnerungen an Erlangen wach, damals sah ich deine ersten genialen Seiten und hielt sie in meinen Händen. Der Geruch der Tusche ist noch in meiner Nase, ich war voller Inspiration. Damals sprachen wir auch über das Terraklythenprojekt, an dem ich endlich, beruflich bedingt, jetzt erst weiterarbeiten kann.

     

    Deine Story ist der Oberhammer,..hat vor allem auch philosophische Aspekte..Leben Liebe und Tod und das Loslassen vom irdischen Sein.

     

    Eine grandiose Bildsprache zu einer der inovativsten Horrorstories der letzten Zeit.

     

    Um auf den Punkt zu kommen: 5 offene Särge von mir!

     

    lg

     

    Michi

     

     

     

     

  • von SebastianBuddelfisch am 22.05.2011 um 09:53 Uhr

    Hi Bastel, vielen Dank!! Ja, das ist richtig, die ersten zwei Seiten hatte ich damals schon in Erlangen dabei. Dann gab es aber so viel privaten Stress im letzten Jahr, daß ich dann erst im Herbst die Gonger und andere Projekte vorgezogen habe. Die Übung habe ich dann aber wieder in die letzten Seiten (insbesondere die allerletzte) des "Nachzehrers" investiert, die mir besonders gut gefällt.

  • von Bastel am 22.05.2011 um 09:41 Uhr

    Da haste dich aber zeichnerisch Übertroffen! Die Story gefällt mir auch sehr gut, hat was Nachdenkliches.

    Ich glaube die erste Seite hast du gerade in Erlangen gezeichnet, kann das sein?!

     

    beste Grüße

     

    Bastel

  • von SebastianBuddelfisch am 22.05.2011 um 09:39 Uhr

    Die Kinder von Rungholt sind letztes Jahr in London erschienen, warum nicht also auch Brasilien? Ich bin natürlich dafür!!! Danke für die lobenden Worte :D Meld dich einfach, ich bin auf Tagrythmus. Doofer Job.

  • von steff murschetz am 22.05.2011 um 02:57 Uhr

    Saugeil! Sowohl Zeichnung als auch Story. 5 Sterne, keine Frage.

    Würde es gerne einem kleinen brasilianischen Verlag mit anbieten, der grad ne regelässige Horror-Heftserie startet. Wir müssen unbedingt mal quatschen aber ich bin auf Nachtrythmus.

    Bis bald mal

    Steff