Stereozukunft

Gemeinschaftsarbeit aus längst vergangenen Schultagen (1979). Mein damaliger Klassenkamerd Hans-Jörg Heuter zeichnet für die schön- skurilen Monster ab Seite 2 verantwortlich. Ich meine, wir hätten es mit dem Comic in unsere schülerzeitung geschafft.

 

Zum Inhalt:

Da legt jemand eine Platte auf und geht mit der Musik auf eine sehr, sehr spezielle Reise ...

Bewertung
Durchschnitt
4.7 (3 Bewertungen)
  • von stefanlausl am 27.10.2021 um 16:05 Uhr

    Bei uns gab es damals keine regelmäßige Schülerzeitung. Ich kann mich an eine Zeitung erinnern, die Schüler der älteren Jahrgänge im Rahmen einer Projektwoche erstellt und später in den Klassen verkauft haben. Weil man für eine Mark fuffzich allerdings auch beim Hausmeister eine Vanillemilch und zwei "Spunk"-Kekse bekam, habe ich aber dankend abgelehnt. Wäre dort aber so ein abgefahrener Comic abgedruckt worden, hätte ich mich definitiv für die Zeitung entschieden!

  • von peter_schaaff am 20.09.2021 um 12:18 Uhr

    Herr Kreuder, Sie sind da auf einer gaaanz heißen Spur.

    Ich weiß nur noch, daß mir von meinen (langhaarigen) KlassenkameradInnen die aktuelle Santana- LP ans Herz gelegt wurde zwecks bewußtseinserweiternder Momente. Leider passierte da trotz Kopfhörern nix. Das kam erst mit der 'Never mind the bollocks' der Sex Pistols >lol<

  • von KreuderHorst am 17.09.2021 um 15:33 Uhr

    Oder lag es am Konsum gesellschaftlich nicht anerkannter Drogen ? (Grübel)

  • von KreuderHorst am 17.09.2021 um 15:24 Uhr

    Ich weiß nicht was Ihr da gehört habt - aber mit Donna Summer oder Beethoven ist mir das nie passiert ;-D