Free Pussy Riot

Undergroundcomic über die russische Grrrls Punk Band "Pussy Riot"

T-Shirts: undergroundcomix.spreadshirt.de

Bewertung
Durchschnitt
4.3 (116 Bewertungen)
  • von Michilinki am 08.10.2012 um 12:41 Uhr

    Hi Steff,

     

    herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz

     

    lg

     

    Michi

  • von steff murschetz am 03.10.2012 um 18:22 Uhr

    Vielen Dank an alle die für den Comic gevotet haben! Ich freue mich sehr über den 1. Platz und das Preisgeld kommt gerade im richtigen Moment. Ich werde mich revanchieren mit vielen weiteren Gratiscomix im Netz und spannenden Undergroundprojekten fürs Jahr 2013. Komme grad vom Comicfestival Hamburg, wo viele coole Zeichner/innen ihre Mitarbeit zugesagt haben.

    Höchstwahrscheinlich könnt ihr mich auf der Zeichnerallee der Comic Action Essen (18. bis 21. Oktober 2012, Teil der Spielemesse)treffen.

    Dort versuche ich noch etwas Geld für die nächsten Printprojekte mit Auftragszeichnungen zusammen zu kratzen. Wer die Parole "Freiheit für Pussy Riot" ausspricht, bekommt von mir aber sehr gerne seine Wunschillustration gratis gezeichnet ;)

    Hoffen wir, dass die Mädels von Pussy Riot ebenfalls Glück haben und das Urteil in der Berufungsverhandlung abgemildert wird, die nun auf den 10. Oktober verschoben wurde.

    Besonders an die regelmässigen Voter noch einmal vielen, vielen Dank!!!

  • von steff murschetz am 26.09.2012 um 03:33 Uhr

    Amnesty International ruft zur Aktion zur Berufungsverhandlung am 1. Oktober auf.

    takeaction.amnestyusa.org/c.6oJCLQPAJiJUG/b.8302257/k.9A29/Free_Pussy_Riot/siteapps/advocacy/ActionItem.aspx

    Das läuft ganz ähnlich wie bei Greenpeace: Ein vorbereiteter Text wird in deinem Namen verschickt. Einfacher geht es kaum, sich zu engagieren und solche Aktionen haben sogar schon manches Mal etwas gebracht ...

    Ansonsten vielen Dank an alle Voter und bitte weiterhin täglich voten ;)

    Viele Grüße

    Steff

  • von panaManga am 19.09.2012 um 14:05 Uhr

    Zum Inhalt kann ich gar nicht soviel sagen, weil ich von Pussy Riot nur am Rande etwas aus den Nachrichten erfahren habe. Zeichnerisch gefällt mir vor allem der Einsatz der wenigen Farben bzw. der Kontrast zwischen Grau und Rot.

  • von steff murschetz am 17.09.2012 um 18:41 Uhr

    Gruß Toni, Gruß auch an "Egon in Paradise" ;) Danke fürs Lob.

  • von totti72 am 16.09.2012 um 12:46 Uhr

    War ja auch Ehrengast auf Putins letzter Inthronisation, unser Gerd. Und die war dermaßen pompös - einfach lächerlich (beinahe Realsatire). Ein lupenreines Arschloch, dieser Putin! "Pussy Riot" haben übrigens sicherlich nicht auf Plattenverkäufe spekuliert. Die sind vielmehr als Teil eines Künstlerkollektivs zu sehen. Soweit ich weiß, gibt es auch keine regulär veröffentlichten Platten von denen. Dass die orthodoxe Kirche da mitmacht, zeigt einmal mehr, was passiert, wenn Religionen sich den Mächtigen anbiedern, um selbst mächtiger zu werden. Das Lied ist im Übrigen nicht blasphemisch im engeren Sinn, sondern greift lediglich Putin und die neureichen russischen Kleriker an. Jedenfalls eine gute Sache, dieser Comic. Putin hast Du quasi zur Kenntlichkeit enstellt, Steff. 5 Points!

  • von Tony Hild am 16.09.2012 um 02:10 Uhr

    Hallo,

     

    also echt jetzt mal, ich habe es jetzt erst gesehen, war ne weile nicht hier drinne.

    Aber dein Comic zu Pussy riot finde ich richtig krass. Auf so was stehe ich total.

    Auch wenn es ziemlich düster rüberkommt. Aber der Mix aus ausdrucksstarker

    Zeichnung und parodistischer Karikatur, wenn ichs mal so beschreiben darf, ist echt

    wahnsinnig gut gelungen.

    Was wäre es für eine Welt, in der einem der Mund zugebunden wird, nur weil man

    die Wahrheit ausspricht. Ein gutes Thema. Ich kenne sowas auch nur zu gut.

    Nicht nur aus amtsgerichtlichen Erfahrungen oder dem eigenen Familienkreis. Manche Menschen hätten einem lieber in einem Gedankengefängnis.

    Sei mir bitte nicht sauer, aber eines ist doch paradox:

    ich habe auch mal jemanden meine Meinung geäussert. Und was war die Folge:

    ein glatter Rauswurf. Na ja, was solls.

    MfG th

     

  • von steff murschetz am 14.09.2012 um 19:05 Uhr

    Ehrlich gesagt: So richtig vertstehe ich nicht, was du sagen willst...

    Pussy Riots Aktionen kann man wohl kaum als Gewalt bezeichnen. Und ihnen eine ehrliche Motivation abzusprechen ist ziemlich dreist. Im Text ihres Punk Gebetes geht es ja darum, dass Putin Schwule in Arbeitslager nach Sibirien schickt, Frauen unterdrückt werden u.s.w. und die Kirche den Gläubigen eintrichtert, Putin zu wählen. In der westlichen Welt gilt die Trennung von Kirche und Staat allgemein als notwendige Voraussetzung für eine Demokratie. Deshalb sind sie in der Kirche aufgetreten, weil der Oberpfaffe Wahlwerbung im Gottesdienst gemacht hat! Darum ging es - gegen die Gläubigen haben Pussy Riot doch nie etwas gesagt. Im Gegenteil, sie Kämpfen doch für ihre Mitbürger.

    Auch Gandhis Kampf wäre ohne Medien und Weltöffentlichkeit wohl vergebens gewesen.

    Wenn keine guckt, werden Störenfriede ganz schnell ausgeknippst.

    Die Strategien des gewaltlosen Widerstandes sollte man wohl den Freiheitskämpfern selbst überlassen, die tragen ja auch das volle Risiko. Wir sind ja nicht am Fussballstammtisch.

    Was das mit den knutschenden t.A.T.u. zu tun haben soll, versteh ich auch nicht.

    Was meinst du mit dem Hype? Für solche Aktionen wie sie z.B. Amnesty und Greenpeace mit ihren Postaktionen betreiben braucht man nun mal viel Menschen, die an einem Strang ziehen.

     

    Mir hört sich das so an: Jeder darf seine Meinung sagen, aber ja nicht zu laut!

  • von Stady One am 14.09.2012 um 01:16 Uhr

    Steff's Arbeit ist dennoch sehr gut! Wenn er den Wettbewerb gewinnt, dann ist das ein verdientes Ding. ;)

  • von Stady One am 14.09.2012 um 01:14 Uhr

    ...ist mein Statement zu den Pussies. Kein russischer Künstler randaliert, hier geht's um fame und darum t.A.T.u. zu übertreffen. Banksy setzt auch messages, aber er zerstört nichts. Ich zünde dein Auto an und sage es ist Kunst. Ich glaube, das wird dir in dem Moment scheiß egal sein, die 110 ist schon nach wenigen Sekunden gewählt. Mit dem Finger zeigen bringt nichts, es zeigen immer 3 zurück, also warum nicht gleich an die eigene Nase fassen und die, die glauben wollen in Ruhe lassen? Die orthodoxische Kirche hat um Bewährung statt Haft gebeten. Das hat nichts mit Religion zu tun, der Staat hat durchgegriffen. Wenn du Veränderung willst, dann halte dich an Rezepte, die auch wirken und jage keinem Hype hinterher. Indien hat sein gesamtes Fundament umgekrempelt ohne einen einzigen Stein zu werfen. Wahre Kraft habe ich noch nie in Gewalt gefunden. Nur meine Meinung. Muss man nicht kommentieren.

  • von steff murschetz am 11.09.2012 um 19:01 Uhr

    Spasiba - viel weiter bin ich leider nicht gekommen, als ich vor ein paar Jahren mal Russisch lernen wollte. Ich habe damals so ein DNEPR Gespann gefahren, viel Fandorin gelesen und sogar mein Hund hat einen russischen Namen. Ich glaube, wir bekommen recht viele Infos, die russischen Bürger aber eher nicht. Viele wissen nicht, was Pussy Riot wollen und halten sie nur für Kirchenschänder, was ihren Aufenthalt im Straflager so gefährlich macht, wie den eines Kinderschänders im Gefängnis, denn die russischen Kriminellen sind sehr gläubig.

    Wer sich für die Gedankenwelt und Philosophie der Gruppe interessiert, sollte sich mit Slavoj Žižek, einem slowenischen Philosophen, beschäftigen, auf den sich Nadeschda Tolokonnikowa beruft: www.youtube.com/watch

    Fandorin von Boris Akunin soll übrigens mittlerweile in Russland auch als Comic laufen.

  • von steff murschetz am 11.09.2012 um 16:32 Uhr

    2 Vladimir Putin Comics:

    www.burpingthecorpse.com/archive/comics/comic-super-putin-1-%E2%80%93-english-version/

    vladimirputinactioncomics.com

    Danke fürs Lob! Eigentlich verlangen solche Themen wohl mehr Aufwand und ausgiebigere Recherchen... Bin aber doch ganz zufrieden damit...

    Bitte im Wettbewerb voten ;)

  • von am 05.09.2012 um 13:28 Uhr

    Ja, den "Roten Stift" beherrschen wirklich nur sehr wenige... politisch Aktuelles wirklich gekonnt in Comickunst zu konvertieren. So kreuzen sich Roter Stift des mahnenden Comickünstlers mit dem Roten Stift der zensierenden, kontrollierenden Diktatur!

     

    Dieses Comic ist in meinen Augen sowohl zeichnerisch, als auch erzählerisch ein Hochgenuss!

    Hoffen wir, dass einmal die Feder wirklich stärker sein wird, als das Schwert...

  • von steff murschetz am 19.08.2012 um 15:17 Uhr

    Das mit der Politikverdrossenheit scheint sehr verbreitet zu sein ... Leichtes Spiel für böse Menschen.

    Habe heut eine Nachricht von einem pensionierten Professor für Russische Geschichte und Politische Forschung der Boston Universität bekommen. Ich habe mich sehr gefreut, er hat alle Bildzitate, Symbole u.s.w. erkannt und mir seine Anerkennung ausgesprochen.

    Eine russischer Violinist verkauft die Shirts nun in den Pausen in der San Fransisco Opera und John Lionheard von "Art with a Vengeance" hat den Kontakt zu Pussy Riot hergestellt, damit sie an den Erlösen beteiligt sind. Ich werde wohl weiterhin ab und an für die Kalifornische Aktivistenszene Motive gestalten. Der Kontakt dort ist sehr nett, lebt vom Bauen von Baumhäusern und ihre Ziele, z.B. Kennzeichnung von Frankenfood, finde ich korrekt.

    Für 3 Tage Arbeit ein schönes Feedback und spannende neue Kontakte.

    Bin froh, dass ich "den Arsch hoch bekommen" habe...

    Viele Grüße an den jungen Vater :)

    Steff

  • von steff murschetz am 19.08.2012 um 14:39 Uhr

    Wie ich gehört habe, sitzt er dort noch immer ...

  • von Z. Kessl am 18.08.2012 um 09:12 Uhr

    du gräbst auf deinen comicexkursionen echt immer interessante sachen aus. die bildtafeln sind höchst interessant, wie ich finde. ich werde zwar von politisch motivierter kunst/litheratur/musik eher abgeschreckt, als daß sie mich interessiert, aber es bleiben ab und an sehr beeindruckende "frakmente" zurück. so wie diese tafeln. erinnern mich an die radierungen goyas "grausamkeiten eines krieges" oder so ähnlich.

     

    nicht das ich einverstanden damit wäre, drei junge damen, die sich zu wort gemeldet haben (gut, sie taten es "unzüchtig" in einer kirche) so hart zu bestrafen, aber aus ober erwähnter politikverdrossenheit enthalte ich mich meiner bewertung für den comic.

    schöne grüße

    der kessl

  • von Michilinki am 18.08.2012 um 08:22 Uhr

    Wir dürfen auch eines nie vergessen...unser vorteilsbedachter (wundersam nie ergrauender) Ex Kanzler Gerhard Schröder kroch einst Putin in den Arsch!

  • von steff murschetz am 17.08.2012 um 22:24 Uhr

    Hier kann man die erwähnten Bildtafeln von Baldajew mit deutschem Text anschauen. Sehr harter Stoff, weil nicht erfunden sondern grausige Wahrheit. Es ist unfassbar, was Menschen, wärend der kurzen Zeit, in der sie das Wunder des Lebens erleben können, sich gegenseitig an tuen. www.stiftung-hsh.de/curriculum_old/zeichnungen_von_baldajew.htm

  • von steff murschetz am 17.08.2012 um 22:17 Uhr

    Amnesty International hat eine Protestmail vorbereitet. Leichter geht es kaum, wenigstens etwas zu tun: takeaction.amnestyusa.org/siteapps/advocacy/ActionItem.aspx

  • von steff murschetz am 17.08.2012 um 22:10 Uhr

    Natürlich denk ich jetzt über nen Knast- oder Ausbrechercomic nach. Habe mich für die Pferde von Dartmoor ja schon sehr mit dem Thema beschäftigt...

    Mit Gänsehaut denke ich an Baldajew - Dancik Sergejewitsch Baldajew habe ich hier schon einmal erwähnt. Obwohl sein Vater und 58 Familienmitglieder im Gulag starben, wurde er selbst Aufseher, wohl aus Angst, auf der anderen Seite zu landen. Akribisch dokumentierte er die täglichen Grausamkeiten der Wächter an den Insassen auf sehr Comicartigen beschrifteten Bildtafeln. Da kann einem der Spass an Bondage echt vergehen ... Ohne Scheiss: Ist echt die Hölle! Zudem dokumentierte er die Symbolsprache der russischen Gefangenen-Tätowierungen. Vor ca. 30 Jahren ging er in Pension und sicher hat sich einiges seit dem geändert...

    Wie man sich "Lagerhaft für Frauen" heut zu Tage vorstellen muss, berichtet der Stern: www.stern.de/news2/aktuell/lagerhaft-in-russland-1880597.html

    Hoffentlich stehen die 3 Frauen es durch...

  • von flauteboy am 17.08.2012 um 18:24 Uhr

    bessere PR um den Bekanntheitsgrad zu steigern kanns wohl kaum geben.

    Das mit 2 Jahren Knast zu erkaufen ist natürlich unverhältnismässig. Aber

    die wussten doch mit wem die sich anlegen..

    Ich würde PR eher als Systemkritiker ( im weitesten Sinne) denn Band bezeichnen..

    Sehr schön das andere Aspekte in deiner Geschicht nicht zu kurz kommen.

    Allein das Panel mit dem Phallusgraffiti auf der Brücke ist sehenswert!

    Russland kann kaum mehr verhehlen, das die mit Demokratie nicht soviel

    am Hut haben. Bei den Erdgasvorkommen ist es wenig verwunderlich das

    viele Regierung die Menschenrechtsverletzungen da hinnehmen..

     

     

  • von steff murschetz am 17.08.2012 um 16:18 Uhr

    Hi Michi, hab's Urteil eben im Radio gehört: 2 Jahre Haft!

    Mit kleinen Kindern ist das schon `ne lange Zeit ...

     

  • von Michilinki am 16.08.2012 um 20:09 Uhr

    Hi Steff,

     

    es ist dir sehr eindrucksvoll gelungen dich künstlerisch mit einem aktuellen politischen Fall auseinanderzusetzen. Dem drohenden Untergang der Demokratie. Nun....eigentlich ist es ja mehr eine politische Krankheit....die Sache mit der Machterhaltung. Pussy Riot hat sich mit den Mitteln der Kunst einem Regime gestellt und die drei jungen Frauen werden wohl schon bald zu den bekanntesten Märtyrern des 21 Jahrhunderts, wenn sich der Fall noch weiter zuspitzt. Putin muss eines klar sein...die Öffentlichkeit wird niemals dieses völlig überzogene Verhalten vergessen. Du hast ihnen mit diesem Beitrag ein Denkmal gesetzt, einer der wichtigsten Beiträge in diesem Portal.

     

    Tolles Artwork und ein klasse Aufruf für die Freiheit von Pussy Riot und letztendlich...uns allen.

     

    5 rote Sterne und willkommen bei meinen Favoriten.

     

    Grüßikowski

     

    Michi