Comics zu Film und Serie von Panini

Kal

Mit der Landung eines außerirdischen Kindes im Deutschland zur Nazizeit, verfügen die Nationalsozialisten nun über die mächtigste Waffe des Planeten. Der Verlauf des 2. Weltkrieges ändert sich. Aber ebenso der Sinneswandel des von Anfang an geistig und ideologisch manipulierten Superwesens. Im Kampf gegen planetare Widerstandszellen muss er sich schließlich seinem stärksten Feind stellen: Seinem Gewissen.

Bewertung
Durchschnitt
4.4 (36 Bewertungen)
  • von olika am 19.01.2012 um 20:22 Uhr

    Tatsächlich ist das Thema über die Verwendung von NS Symbolen sehr irritierend. Während es offenbar allen Print Objekten gesetzlich untersagt ist diese Symbole selbst in einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema darzustellen (ausgenommen historische Quellen), so trifft das offenbar beim Fernsehen nicht zu, obwohl dieses Medium doch der selben Gesetztesgrundlage unterworfen sein müsste. Die ulkige Verwendung von Hakenkreuzen in Comedy Shows scheint offensichtlich nicht so anstößig zu sein, wie die seriöse Darstellung einer gezeichneten Realdokumentation. Der Hintergrund ist mir nicht so ganz klar, aber vielleicht kann es ja jemand erklären.

     

  • von steff murschetz am 15.01.2012 um 20:31 Uhr

    Da so gut wie alle Superhelden von Juden entwickelt wurden, spielt die Judenverfolgung, die ja nicht mit Hitler began, natürlich voll mit rein. Supermann kommt ja auch wie ein Jüdischer Emigrant in eine fremde Welt und muss sehr stark sein. Skurril, dass gerade er an den Übermenschen der Nazis erinnert... Sehr stark kommt ja der jüdische Symbolismus bei Marvel, Kirby (Jacob Kurtzberg) und Stan Lee (Stanley Martin Lieber) rüber. Der Golem = Hulk und das Ding, unschuldig verfolgt und ausgestossen sind ja viele von den Helden.

    Goebels beschimpfte Superman ja schon als Juden und stand mehr auf Disney, der sich scheinbar ja leider eine Weile sehr von Hitler begeistern liess.

    Noch ein tolles Buch zu den jüdischen Wurzeln der Comics, der golden Age und vielleicht der beste Roman aller Zeiten:

    Die unglaublichen Abenteur von Kavalier und Clay

    www.amazon.de/Die-unglaublichen-Abenteuer-Kavalier-Clay/dp/342662219X/ref=sr_1_1

    Mein Lieblingsbuch, sehr spannend!

     

  • von Laska am 14.01.2012 um 14:55 Uhr

    sehr interessante Idee!!!

     

    klasse...

     

    kommt nächste Woche die Fortsetzung??? :)

     

     

  • von olika am 12.01.2012 um 17:39 Uhr

    Danke schön,

    Erklärend möchte ich hinzufügen,dass die Geschichte mehr als nur eine „was-wäre-wenn“ Alternative sein soll. Ich möchte die grundsätzliche Frage aufwerfen, ob es ohne Hitler die modernen amerikanischen Superhelden heutzutage überhaupt gegeben hätte. Superman, als Urvater der Helden wurde zwar schon vor dem Krieg entwickelt. Doch erreichte er seine Popularität als Propaganda Symbol für die damaligen GI‘s an der Front und zu Hause. Die Folgezeit brachte weitere Helden mit sich. Wäre das ohne dem Krieg ebenso geschehen? Vor allen Dingen die Frage: Hätte es amerikanische Superhelden gegeben, wenn Kal-El in Deutschland und nicht in den USA gelandet wäre?

     

  • von steff murschetz am 11.01.2012 um 07:52 Uhr

    Alle Achtung! Hübsche und mutige Variante des Themas, liebevoll und detailiert ausgearbeitet. Wäre toll, wenn die Story weiter geht!

    Doof, dass man bei der Verwendung der historischen Zeichen nie so richtig weiss, was erlaubt ist.

    Kennst du das Buch der Lügen? Spannend mit schönen Theorien um die Wurzeln des "Findelkinds".

    Musste ich irgendwie dran denken...

    www.amazon.de/Das-Buch-L%C3%BCgen-Brad-Meltzer/dp/3499252694/ref=sr_1_1