Comics zu Film und Serie von Panini

Mystery Bastards: Die Heilstätten des Todes

John Cansey und die Mystery Bastards suchen in den alten verlassenen Heilstätten nach Geistern, die sie filmen können. Jedoch hat der gefundene Geist eine kleine Bitte...

Bewertung
Durchschnitt
4.1 (28 Bewertungen)
  • von Bastel am 26.04.2010 um 13:21 Uhr

    Ich bezieh mich jetzt nur auf den zeichner: Es stimmt, potential steckt dahinter... ich frag mich halt wie lange du an einer Seite arbeitest. teilweise sieht es sehr hingepfuscht aus. ( keine sorge: Das musste ich auch über mich ergehen lassen)

     

    Tipp nr.1 Vorzeichnen

    nr. 2 fineliner oder tusche nachzeichnen

    nr. 3 ( ich weis nicht welches Format du verwendest, glaube DinA4, nimm besser DinA3, mach einen

    schönen Rand ausen rum, dan siehts professioneller aus.

     

    ich seh gerade, du machst gerade striche um die paels abzugrenzen, sie sind aber frei mit dem Lineal gelegt, machs mit einem grossen Geo Dreieck, und dan ein schöner rechter Winkel.

     

    Wen du dir die paar sachen angewöhnst wir das Super. Ich denk mal du wirst jetzt auch zeichnerisch grosse sprünge machen ( bin ja schließlich auch erst 17 ).

     

    grüsse

     

    Bastel

     

    (und bei Fragen denke ich stehen dir alle drei die hier ein kommentar geschrieben haben zur verfügung)

     

     

     

     

  • von Michilinki am 26.04.2010 um 12:29 Uhr

    Also erstmal kann ich mich Steff nur anschließen. Deine Filme finde ich sehr witzig, dein zeichnerisches Potential kannst du aber locker ausbauen, klar wirken die Strips jetzt ursprünglich witzig, aber versuche dem ganzen den letzten Schliff zu geben. Also nach dem Zeichnen einscannen und dann nachbearbeiten.

    Und das geht mit einfachsten Programmen, du wirst es nicht glauben, aber ich habe meine Beiträge zu 80% mit dem schlichten Windows Paint (in Übergröße) nachbearbeitet.

     

    Nach dem Kolorieren und Lettering habe ich dann die Seiten verkleinert, das wirkt edler.

     

    Demnächst kommt was, was ich mit 15 Jahren gezeichnet habe, wird ziemlich trashig..lass dich überraschen.

     

    Gruß

     

    Michael

  • von steff murschetz am 25.04.2010 um 09:18 Uhr

    Lebitzer Heilstätten, eine Anspielung auf die Beelitzer Heilstätten?

    Hab mir einige Videos drüber angeschaut. Der Gefreite Adolf Hitler war wohl dort, als er durch Giftgas eine Weile Blind war... Was für ein gruseliger Ort. Schade, dass alles so verwüstet ist.

    Bei uns gibt es auch einige Spukhäuser aber lange nicht so imposant.

    Hab mir auch den Max Torrt Trickfilm angeschaut. Wenn ich richtig gerechnet habe, warst du da erst 15?

    Respekt!

    Dass du aus deinen Zeichnungen mehr rausholen könntest, wenn du nen Pinselstift zum Inken benutzt, und erstmal vorzeichnest, weisst du sicher selbst und dass die Seitenaufteilung wie ein Filmstoryboard wirkt, hängt sicher mit euren Trickfilmambitionen zusammen.

    Jedenfalls liegt es dir, gut unterscheidbare, schwungvolle Gesichtsformen zu zeichnen und es wäre sicher lohnenswert, mal einen Comic zu tuschen, kolorieren und dynamischere Panels zu verwenden.

    Wenn das mit den Trickfilmen erst mal mit professionellerer Software, wie Toonboom Studio oder so weitergeht, wirds sicher echt der Hammer. Dann zahlt sich eine solide Zeichentechnik aus.

    Bei Toonboom kannst du handgezeichnete, aufwändigere Sachen einscannen und wie Legetricktechnik im Computer animieren, mit tollen Ebenen und Kamerafahrten. Denke das kommt schöner als im Computer gezeichnet. Ist zwar teuer, aber es gibt Wege...

    Macht ihr denn noch Trickfilme?

    Ich geb aus meinem Respekt vor der Geduldsarbeit beim Film mal 5 Sterne, obwohl du in diesem Comic echt viele Möglichkeiten verschenkt hast, wenn man bedenkt, was die Heilstätten hergeben.

    Aber Hauptsache es macht euch Spass. Und der Gag mit der Heilung des Geistes, dem Rezept und so war gar nicht übel.

    Bleibt am Ball

    und schönen Gruß

    Steff