Money for Nothing

Sie sind nicht die Dire Straits und schon gar keine Rockstars, aber sie bekommen trotzdem "Money for Nothing": Tinto Fisch und Meister Schlafmütz lassen sich nicht von ungebetenem Besuch aus der Fassung bringen und kämpfen tapfer für den Erhalt ihres "Way of Life".

 

Pencilled, inked and lettered entirely on paper before a live audience. Edited and colored on a Windows XP System using MS Paint and Paint Shop Pro 4.

Bewertung
Durchschnitt
0.0 (0 Bewertungen)
  • von Andi Lirium am 13.06.2019 um 19:42 Uhr

    Hallo Kai jankowski,

    Bis auf das schreckliche Ende eigentlich eine ganz lustige Geschichte.

    Aber warum dieses grauenvolle Ende? Können die drei nicht einfach eine Runde Spaß zusammen haben?

    Ich glaube auch, dieses Ende, insbesondere die Vorschau auf die Horror Fortsetzung, ist der Grund dafür, dass du bis jetzt noch keine Bewertung bekommen hast. Wie soll man das bewerten? Grauenvoll, gräßlich, schrecklich, das Lachen bleibt einem im Hals stecken!

     

    Wie wäre es, wenn du das Ende also eigentlich nur die Sprechblase von Tinto Tisch im letzten Panel ändern würdest? Und zwar zu : "Hol schonmal das Viagra und die Penisvergrößerungs-Pumpe!"

    Und die Vorschau auf die Fortsetzung könntest du entweder ganz streichen, oder du machst ein Bild mit der Sozialarbeiterin und dem Monster-Baby in der Tür und Tinto Fisch sagt zu Meister Schlafmütz: "Das ist ganz eindeutig dein Problem!"

    irgendwie sowas.

    So, wie es jetzt ist, finde ich die Geschichte einfach nur schrecklich.