Comics zu Film und Serie von Panini

Schwarze Weihnacht

Das Lebensmotto :

"Nimm, was Dir gefällt !"

und seine Folgen !

Bewertung
Durchschnitt
4.4 (84 Bewertungen)
  • von Michilinki am 02.01.2010 um 01:22 Uhr

    Hi Elbe-Billy.

     

    die neue Version ist da, alles gute für das neue kreative Jahr.

     

    Bunte Grüße

     

    Michael

  • von elbe-billy am 28.12.2009 um 23:47 Uhr

    Thank you, Michilinki. Freue mich auch schon auf die überarbeitete Version von Zombiewahn!!!

  • von Michilinki am 28.12.2009 um 23:40 Uhr

    In bester Tradition klassischer Horror Kurzgeschichten aus den Golden Fifties. Sauber gezeichnet, zynisch erzählt und ein Schluß der einem die Beine weghaut. Schwarzer Humor im wahrsten Sinne des Wortes...ich bekomme Appetit auf mehr.

     

    Weiter so...

     

    Gruß

     

    Michael

  • von elbe-billy am 28.12.2009 um 21:04 Uhr

    @Z. Kessl: Freut mich, dass es Dir gefällt. Schwarzweiß ist der Comic eigentlich nur, weil ich zu wenig Zeit für eine farbige Gestaltung hatte. Gefällt mir so aber auch ganz gut. Dir natürlich auch einen guten Rutsch !

  • von Z. Kessl am 28.12.2009 um 19:49 Uhr

    Hi.

    Der vielleicht beste Beitrag, den ich von dir hier gelesen hab. evtl. kenn ich noch nicht all deine sachen, aber dein stil ist schwarzweiss viel besser als in farbe - jedenfalls ist das meine bescheidene meinung.

    in diesem werk sind strich und form wunderbar ergänzend zum inhalt deines weihnachtsmärchens.

    das gibt ein daumen nach oben!

    guten rutsch und so

  • von elbe-billy am 28.12.2009 um 16:55 Uhr

    Hättest Du die Zeit gehabt mir eine schöne Weihnachtsgeschichte zu schreiben, hätte ich sie gerne gezeichnet. Deine Ideen sind echt geil ! Übrigens ist die Ähnlichkeit zu Nestor kein Zufall (ich war gespannt, wer das überhaupt erkennt). Ich glaube, es ist sein verschollener Bruder Hektor.

  • von steff murschetz am 28.12.2009 um 14:46 Uhr

    Sehr schön, mal etwas in schwarz/weiß zu sehen von Dir. Wie immer sehr inspirierend, Deine Arbeit.

    Brrrrr, da läuft´s einem kalt den Rücken runter, bei dem Gedanken, dass es sicher tatsächlich irgendwo dekadente Sadisten gibt, die sich zum Fest einen ganz besonderen Schmaus gönnen. Nun ja, jetzt kann er seine Stiefel das ganze Jahr lang raus stellen. Man hätte es auch aus der Richtung aufziehen können, dass ein reiches, dickes Kind bockig seinen angekauten Schokoladennikolaus ausspuckt und fordert. "Ich will den Echten!" Später nöhlt er dann: "Der ist ja total zäh!" Oder, weil ich grad zum Nikolausfest abdriffte: Unten auf der Strasse geschieht ein Unfall oder Anschlag. Dabei wird ein abgerissenes Bein durch´s Fenster des Waisenhauses geschleudert und bleibt, samt Stiefel am Kamin hängen. Die armen, hungrigen Kinder halten es für ihr Nikolausgeschenk und bereiten einen schmackhaften Braten. Der Beginn einer lebenslangen, kulinarischen Vorliebe und eines Heisshungers zur Weihnachtszeit.

    Schon in Komasaufen konnte man sehen, dass Du auch sehr schön Frauen zeichnen kannst. Hier gefällt mir aber auch der Buttler besonders gut. Er erinnert stark an Nestor aus Tim und Struppi, Geilo!